Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Steuergutscheine ersteigern

Früher ein wichtiges Zahlungsmittel, heute ein Sammlerobjekt - Steuergutscheine. In unserer Frühlingsauktion der Numismatik am 5. und 6. März 2019 gibt es einige seltene Exemplare zu ergattern.

Wegen des hohen staatlichen Finanzierungsbedarfes, vor allem für Aufrüstung, wurden am 20. März 1939 Steuergutscheine im Deutschen Reich eingeführt. In unserer Frühlingsauktion vom 5. bis 9. März präsentieren wir Ihnen insgesamt 29 dieser Gutscheine als 15 Einzellose. Sichern Sie sich diese seltenen Exemplare.

Die Steuergutscheine gibt es in zwei Ausführungen (I und II) und sie wurden zwischen Mai und Oktober 1939 rausgegeben. Das linke runde Weißfeld wird oft mit einem Prägestempel des Reichsfinanzministeriums markiert. Das rechte Weißfeld war für die Abstempelung der zahlenden Stelle vorgesehen. Der Typ I hatte eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten, bei Typ II waren es sogar 36 Monate.

In unserer Auktion startet diese Serie bei Los 2361. Hier gibt es insgesamt elf Steuergutscheine á 100 Reichsmark zu bestaunen. Zu drei verschiedenen Zeiten konnten diese Gutscheine eingelöst werden. Der Ausruf liegt bei 350 Euro.

Ebenfalls dabei ist ein sehr seltenes Exemplar, welches ab Dezember 1939 eingelöst werden durfte. Der damalige Wert lag bei 5.000 Reichsmark (Los 2373).


Weitere Steuergutscheine finden Sie unter Los 2361 bis 2374 in unserem Online-Katalog.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie: