Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Die Sammlung Waizero

Eine wahre Grande Dame ostafrikanischer Philatelie bietet das Auktionshaus Felzmann in der kommenden Frühjahrsauktion an.  Sammler aus aller Welt sind gespannt auf die Sammlung Waizero.

Waizero-Sammlung

Eleganz und Anmut in einer Sammlung

Der Name der Sammlung - WAIZERO - lässt Kenner wahrscheinlich schon erahnen, welche philatelistische Eleganz und Schönheit es in dieser einmaligen Kollektion zu entdecken gibt. Denn Waizero war zu Zeiten des Abessinischen Kaiserreichs (980 v.Chr. bis 1974) in Äthiopien ein Titel für eine noble Dame des kaiserlichen Hofes, den der Herrscher nur zu bestimmten Anlässen an würdige Damen verlieh.    
Äthiopien konnte sich als Nation während des gesamten 19. Jahrhunderts bis 1936 kolonialen Eroberungen widersetzen und trat erst spät, nämlich 1908, der Union Postal Universal (UPU) bei. Die Waizero-Sammlung spiegelt mit philatelistischer Vielfalt die posthistorische Geschichte und den großen Nationalstolz des ostafrikanischen Landes wider.

Vorschau auf die Sammlung Waizero

Die hier präsentierte Sammlung WAIZERO wurde über Jahrzehnte von einem versierten Sammler mit viel Wissen und Hingabe zusammengetragen. Sie zeichnet sich durch seltene Auslandsverwendungen mit entsprechenden Frankaturkombinationen der Pre-UPU- Zeit und durch Essays verschiedener Postperioden mit entsprechenden Unikaten aus. Auch die UPU-Zeit ab 1908 wird durch viele interessante Ausgaben inkl. sehr seltener Handstempel-Aufdrucke für Präsentationszwecke und Flug- und Zeppelinbelege dargestellt.
Die komplette Sammlungen finden Sie im Felzmann Spezial-Katalog WAIZERO, den Sie sich als ePaper ansehen oder hier bestellen können. 

Gliederung und Highlights der Sammlung

Die Sammlung ist in verschiedene Abschnitte gegliedert. Wir haben weitere Glanzstücke verschiedener Perioden für Sie zusammengestellt: 

Landkarten

Hondius bis Map of the Abisine Empire

Lot 4006: 1636, "Hondius bis Map of the Abisine Empire", entire page black/white, map including small description, original, fine condition

1867/68: Ägyptische Postämter/Napier-Expedition

Altdeutschland, id381842, Sachsen, LandingPage, Briefmarken, Briefe, Vorschau, Auktion 156

Lot 4010: 1868, envelope to India franked 4 Annas (Officer's rate) with "F.F." cancellation (Payne FF1) and ms date, on reverse red cancellation“ Field Force Post Office "Abyssinia and Bangalore" dater (the letter written by Capt. Elliot sent to his wife via his Commanding Officer)

1894-1908: Vor-UPU-Periode

Lot 4016:

Lot 4016: First Empire Definitives
1894, "Menelik Sultan of the Nile", 3 Die proofs - essays of unadopted design without value, in orange, carmine, and black on white, ungummed paper, very fine and scarce, cert. Holcombe

Lot 4021: 1894, 900, ½ G. red postal stationery card

Lot 4021: First Empire Definitives
1894, 900, ½ G. red postal stationery card, addressed to Geneve/Switzerland, franked pair ¼ G. Menelik (Entotto cancellation), marked "Harar Poste Francaise" (HR4), additionally franked Djibouti 10. C. for foreign postage, sent via Djibouti to Europe with arrival marking, written and signed by H. Mühle, exhibition item

Lot 4028: 1894, small envelope from Harar (type 2)

Lot 4028: First Empire Definitives
1894, 898, small envelope from Harar (type 2), without domestic franking, additionally franked 10 C. and 15 C. Djibouti-issue, via French shipmail "Ligne N. Paq. Fr. N.4" to Interlaken/Switzerland, rare usage

Lot 4034: 1901, ESSAYS by H. Mühle, the first postmaster of Addis Abeba

Lot 4034: Control Handstamp "Ethiopie" 
1901, ESSAYS by H. Mühle, the first postmaster of Addis Abeba: ¼ to 16 G., complete set First Empire Definitives, tied by cds. "ADIS ABEBA 25. VI.1903" on two registered covers to Stuttgart/Germany. Combination frankings with OBOCK 50 C. tied by blue cds. of Djibouti on reverse, via French shipmail "LA REUNION A MARSEILLE N.3" with arrival mark. UNIQUE and spectacular franking. Including biography of Mühle in German, small booklet (see reference Payne vol.1/Menelik journal n. 21)

Lot 4081: 1905, 1 G. stationery card with

Lot 4081: Control Handstamp "Numerals"
1905, 1 G. stationery card with "MALEKT" and "10" numeral overprint, additionally franked with "10" numeral on ½ G. in Addis Abeba and 10 C. Somalicoast-issue in Djibouti. Rare combination via shipmail to Vienna/Austria with arrival mark

Lot 4084: 1904, ¼ G. stationery card overprinted

Lot 4084: Control Handstamp "Numerals"
1904, ¼ G. stationery card overprinted "MALEKT", additionally franked 1 C.(2), 4 C.(2) Somalicoast-issue. From Harar (no cancellation) via Djibouti, French shipmail "LA REUNION A MARSEILLE LV N. 2" to Berne/Switzerland (Michel-correspondence)

Lot 4085: 1905, 1 G. stationery card with Harar provisional overprint

Lot 4085: Control Handstamp "Numerals"
1905, 1 G. stationery card with Harar provisional overprint "5 c/m" in violet, precanceled Harar. Additionally franked 10 C. Italian occupation “Colonia Eritrea” from ASMARA to Rome/Italy, then redirected to Napoli and Macerata. Rare and appealing

Lot 4131: 1910, registered stationery card with four stamps

Lot 4131: 1908 - Control Handstamp Piastres
1910, registered stationery card with four stamps, "Piastres" overprint issue from Harar via Port Taufiq and Port Said to Marienbad/Austria with arrival mark. Appealing and very rare four colour franking

1909-1936: UPU-Beitritt/Aufdruckmarken/Flugpost

Lot 4211: 1/8 G. - 5 Th., cpl. set in adopted colours on WHITE SILK, imperforated

Lot 4211: 931, Ordinary Definitives
1/8 G. - 5 Th., cpl. set in adopted colours on WHITE SILK, imperforated. Original prints from the "INSTITUT DE GRAVURE - PARIS", appealing RARITY

1936-42: Italienische Besetzung

Alle Lose dieser Periode werden ab Mitte Februar im Online-Katalog zur Ansicht zur Verfügung stehen.

1942-1994:  Spätere/moderne Ausgaben

Alle Lose dieser Periode werden ab Mitte Februar im Online-Katalog zur Ansicht zur Verfügung stehen.

Einzelne Lose der Sammlung sind noch auf Anfrage im Nachverkauf erhältlich. Unsere Newsletter-Abonnenten informieren wir sofort über aktuelle Angebote. Jetzt den Newsletter abonnieren.

Afrikanische Philatelie ersteigern oder verkaufen

Haben wir Ihr Interesse für die afrikanische Philatelie geweckt?
Dann durchstöbern Sie ab Mitte Februar unseren Online-Katalog für die kommende Großauktion oder bestellen Sie unseren Prinkatalog.

Oder haben Sie Briefmarken und Briefe mit afrikanischer Philatelie, die Sie verkaufen möchten? Dann lassen Sie sich von unseren Experten beraten, um einen optimalen Verkaufspreis zu erzielen.

Beratung und Schätzung sind im Auktionshaus Felzmann kostenlos.
Rufen Sie uns unter 0211 - 550 440 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@felzmann.de.