Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Girls Day: Mädchen schauen uns über die Schulter

Girls Day: Mädchen schauen uns über die Schulter

Mit Klischees brechen und den Horizont erweitern – dafür steht der jährlich stattfindende Girls Day. Mädchen im Alter von etwa 13 sollen in klassische Männerberufe reinschnuppern und wichtige Erfahrungen für die spätere Berufswahl mit nach Hause nehmen. Ebenfalls am 28. März fand der Boys Day statt, an dem Jungs in typische Frauenberufe reinblicken. Insgesamt 130.000 Schüler haben an diesem Aktionstag teilgenommen, davon drei Mädchen beim Auktionshaus Felzmann. Sie durften unseren Philatelisten und Numismatikern über die Schulter schauen, beim Versand helfen und feststellen, dass gar nicht so wenige Frauen in einem Auktionshaus für Briefmarken und Münzen arbeiten. Was sie noch entdecken durften und wie es ihnen gefallen hat? Das erklären sie gerne selbst:

Hallo liebe Leser,

wir sind Lena, Annika und Isabel und haben heute unseren Girls Day im Auktionshaus Felzmann verbracht. Nun werden wir euch ein bisschen von unserem Tag erzählen: Wir starteten um 9 Uhr mit einer Führung durch das Auktionshaus und lernten alle Mitarbeiter kennen. Außerdem machten wir Halt im Auktionssaal. Wir erfuhren, wie eine Auktion abläuft, was die Aufgaben vom Auktionator sind und wie der Saal aufgebaut ist. Aktuell lagert im Saal die Ware. Wir waren sehr beeindruckt, wie viele Kisten dort standen und durchforstet werden müssen. Münz-Experte Alexander Udwari erklärte uns anschließend, dass es schon seit tausenden Jahren Münzen gibt, wie sich das Münzensammeln entwickelt hat und dass es bis in die 1980er Jahren nicht erlaubt war, Gold zu besitzen. Im zweiten Weltkrieg wurde es gebraucht, um Waffen zu kaufen. Briefmarken hingegen gibt es erst seit 1840. Briefmarken-Experte Axel Möller zeigte uns die erste Briefmarke der Welt, eine Penny Black aus Groß Britannien. Es ist aber nicht die berühmteste. Es ist die blaue Mauritius, die wohl ziemlich jeder kennt und etwa eine Million wert ist. Das hat uns sehr erstaunt.

Anfang März war die Frühlingsauktion beim Auktionshaus Felzmann. Lose, die nicht verkauft worden sind, wurden im Besichtigungsraum sortiert. Wir durften dabei helfen, bis wir alle zusammen in der Mittagspause Pizza und Salat verdrückten. Unser Highlight beim Girls Day war aber die Facebook-Verlosung. Felzmann hatte vor kurzem die Höhe von 1.000 Fans erreicht. Als Dankeschön wurden zehn Preise verlost. Heute war es ein kleiner Goldbarren, der 2,5 Gramm wiegt. So etwas Kleines ist etwa 106 Euro wert. Den Gewinner hat Alexander Udwari gezogen. Per Facebook-Live wurde ein Video gestreamt. Wir hatten großen Spaß. Alexander war sehr lustig und hat es wie bei einer Fernsehshow moderiert. Aber auch wir sind nicht leer ausgegangen: Wir durften uns eine Nachprägung einer antiken Münze aussuchen und haben erfahren, was genau darauf zu sehen ist. Zum Abschluss haben wir ein Foto mit allen Frauen gemacht, die heute beim Auktionshaus Felzmann arbeiteten – das sind gar nicht so wenige.

Der Tag ging sehr schnell um. Wir haben viel Neues gelernt und bedanken uns bei allen Mitarbeitern für ihre Zeit und dass sie so nett zu uns waren und mit uns Späße gemacht haben.

Danke von Annika, Lena und Isabel

mehr Informationen