Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Vorschau Numismatik

Hier finden Sie die Top-Stücke der 162. Auktion. Die Auktion hält ein reichhaltiges numismatisches Angebot bereit. Alle Lose mit Fotos finden Sie im Online-Katalog.

Vorschau Auktion 162 Münzen

Highlights Münzen| 162. Auktion

Hier finden Sie eine Vorschau auf die Top-Stücke der Auktion.

Los 74

Antike | Römer | Kaiserzeit
Domitianus 81-96 Domitianus 81-96. AV Aureus 73, Rom. 7,29 g. Domitianus als Caesar unter Vespasianus, Av.: CAESAR AVG F - DOMIT COS II, Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts, Rv.: Domitian mit erhobener Rechter und in der Linken ein Zepter mit einem Ende in Form eines Menschenkopfes reitet nach links, diese Prägung steht wohl in Zusammenhang mit den Siegen von Vespasian und Titus in Judäa im 1. Jüdischen Krieg (66 -70), auf einem Ehrenbogen für Titus in Rom östlich des Forums befindet sich ein Durchgangsrelief, welches Titus und Vespasianus in Triumphalquadrigen zeigt und dazwischen einen Reiter, eben den jungen Domitianus, dezentriert, Randfehler, Kerben. C. 663, Calicó 811 a, RIC 232, ² 679. ss
ss; Antike; RÖMER; Kaiserzeit
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 182

Deutschland | bis 1799 | Braunschweig-Lüneburg-Celle
Christian Ludwig, 1648-1665 Christian Ludwig, 1648-1665. Löser zu 2 Talern 1662, Clausthal. 57,78 g. Ausbeute der Harzer Gruben, Av.: nach links schwebendes Ross mit Brandzeichen CL unter Krone auf der Flanke wird von Hand aus Wolke bekränzt, darunter Bergwerkslandschaft mit Bergleuten, Häusern, Schachtgöpeln und Feldgestänge, unter Halde mit Karrenläufer Aufriss einer Grube mit zwei Bergleuten an Haspel, zu den Seiten zwei Schächte, Rv.: gekröntes Monogramm zwischen Lorbeerzweigen umgeben von vierzehn gekrönten Wappen, mit Wertpunze 2, feine Patina. Dav. 174, Duve 9 B, Müseler 10.4.1/52, Welter 1497. selten ss
ss; Deutschland; BIS 1799; Braunschweig-Lüneburg-Celle
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 184

Deutschland | bis 1799 | Braunschweig-Wolfenbüttel
Friedrich Ulrich, 1613-1634 Friedrich Ulrich, 1613-1634. Löser zu 3 Talern 1618, Goslar oder Zellerfeld. 84,83 g. Münzmeister Heinrich Oeckeler, Av.: geharnischter Herzog zu Pferd mit wehendem Mantel und Kommandostab nach rechts reitend, Rv.: fünffach behelmtes, 11feldiges Wappen, zu den Seiten je ein wilder Mann mit Baumstamm, unten Kartusche mit eingepunzter Wertzahl 3, Felder teils altgeglättet, schöne Tönung. Dav. 40, Duve 5, Welter 1018. von großer Seltenheit ss
ss; Deutschland; BIS 1799; Braunschweig-Wolfenbüttel
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 188

Deutschland | bis 1799 | Deutscher Orden
Johann Eustach von Westernach, 1624-1627 Johann Eustach von Westernach, 1624-1627. Dukat 1626, Mergentheim. 3,44 g. Av.: im Perlkreis 3 Wappen zwischen geteilter Jahreszahl, darüber Münzmeisterzeichen IE, ·IOAN·EVST·D·G·ADMIN·PRVSSIÆ·T· O·PER·G·I·MAG·I, alles im Kerbkreis, Rv.: bekrönter Doppeladler im Perlkreis, FERD·II·D·G·ROM·IMP.SEM·AVG·HVN·ET·BOH· REX, alles im Kerbkreis, wellig und im Revers leicht justiert, Johann Eustach von Westernach (* 16.12.1545; 25.10.1627) war der 44. Hochmeister des Deutschen Ordens von 1625-1627, er entstammt einem schwäbischen Adelsgeschlecht welches nach Westernach (heute Teil der Stadt Mindelheim im Landkreis Unterallgäu) benannt ist. Für den Deutschen Orden war er in Ellingen, Bad Mergentheim und Frankfurt am Main tätig und ab 1585 Landkomtur der Deutschordensballei Franken. Schon 1613 trat er auf dem Reichstag zu Regensburg für den Hochmeister Maximilian III. auf, wo er dann auch den Lehnsbrief des Kaisers für Preußen erhielt. Karl von Österreich bekam als Koadjutor zur Seite gestellt und folgte diesem schließlich am 19.3.1625 im Amt des Hochmeisters nach. Am 25.10.1627 und wurde in der Schlosskirche in Bad Mergentheim begraben. Ein vorzügliches Prachtexemplar dieser überaus raren Prägung; neben unserem Exemplar tauchte dieser Typ wohl das letzte Mal 1999 in Basel auf einer Versteigerung auf. Fried. 3382. von großer Seltenheit vz
vz; Deutschland; BIS 1799; Deutscher Orden
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 224

Deutschland | 1800 bis 1871 | Baden
Carl Friedrich, 1806-1811 Carl Friedrich, 1806-1811. Rheingold-Dukat 1807, Mannheim. 3,66 g. Stempel von Hans Heinrich Boltschauser, Av.: CARL FRIEDRICH GROSHERZOG VON BADEN, Büste des Großherzogs nach rechts, Rv.: sitzender Flussgott mit badischem Ovalschild, Stab und Quellurne, im Hintergrund Berge, darüber AUS RHEINSAND, im Abschnitt Feingehaltsangabe, Auflage nur 972 Exemplare. Der Rheingoldvorrat der Generalkasse ist im Jahr 1807 auf 800 Kronen angewachsen und zusammen mit den 205 Kronen der Münzstätte wurde die Ausprägung von Rheingolddukaten gestattet. Der natürliche Goldgehalt des Rheingoldes konnte beibehalten werden, da man die Rheindukaten schwerer machte, um so den gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden Da diese aus einem unveränderten Landesprodukt geprägten Dukaten ohnehin nicht sowohl für den Handel und Wandel als zu allenfallsigen Geschenken von Ew. Königlichen Hoheit bestimmt werden dürfe (siehe Wielandt in Badische Münz- und Geldgeschichte). Dem Vorschlag, statt Ex Sabulis Rheni lieber die deutsche Übersetzung Aus Rheinsand zu verwenden, lag sicherlich die kommende Epoche der des deutschen Nationalismus und der Romantik zugrunde. So verwundert es einen nicht, dass sich der Typ schnell bei den Sammlern großer Beliebtheit erfreute und dementsprechend hoch bezahlt wurde. Kleine Kratzer. AKS 9, Wielandt 772. RR vz
vz; Deutschland; 1800 BIS 1871; Baden
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 325

Deutschland | Kaiserreich Goldmünzen | Preußen
Wilhelm II. 1888-1918. 10 M 1889. A kl. Kratzer, mit aktueller Expertise Franquinet. Jaeger 249 selten
vz-st; Deutschland; KAISERREICH GOLDMÜNZEN; Preußen
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 448

Deutschland | DDR | diverse
10 M 1983. A 30 Jahre Kampfgruppen, die seltene Motivprobe, minimal angelaufen, nur 100 Stück geprägt, PROBE geprägt, gepunzt 092. Jaeger 1593 P1 sehr selten
st; Deutschland; DDR; diverse
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 594

Mittelalter | Europa | Großbritannien
Sceat 715-750, Austrasien oder Friesland. 1,04 g. Continental Sceattas, Av.: Hexagon (Davidstern), darin Kreuz / Rev.: Kreuz, darum radiale Striche und Punkte, oben Kreuz, Metcalf p.256-8, EMC 2001.1261, feine Kratzer in den Feldern, ansonsten sehr schön. Abramson 109.10, SCBC 796, SCBI 69 (Abramson), 817. RR
; Mittelalter; EUROPA; Großbritannien
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 640

Europa | bis 1799 | Großbritannien
James I. 1603-1625 James I. 1603-1625. 57,88 g. mit Anne, Silbermedaille im doppelten Talergewicht auf die Hochzeit von James und Anne von Dänemark, geprägt im frühen 17. Jahrhundert, Av.: + QVOS + DEVS + CVNIVNXIT + HOMO + NE + SEPARET (Was Gott zusammengefügt hat soll der Mensch nicht trennen), nimbierter Christus steht von vorn zwischen der schwangeren Anne von Dänemark und James VI. von Schottland, darüber Engel aus Wolken, welcher das Brautpaar mit Lorbeer bekränzt, zu ihren Füßen die zwei Rosen von England und Dänemark, links im Feld Kirche, rechts im Feld unter Schirm knieendes Brautpaar, , Rv.: + VT · AQVA · IN · VINVM + SIC · CRVX · IBIT · IN · SALVTEM (So wie das Wasser zu Wein wurde, so wird das Kreuz zur Erlösung werden), die Hochzeit zu Kanaa (Johannes 2:1-11): Christus und die Jungfrau Maria sitzen links bzw. in der Mitte des Tisches, herum Braut, Bräutigam und zwei andere Gäste, im Vordergrund ein Diener welcher Wasser in Gläser gießt, sehr selten und historisch überaus interessant. CNG Auktion 88, 2115, Hamburger (2. März 1 3574. sehr selten ss
ss; Europa; BIS 1799; Großbritannien
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 699

Europa | bis 1799 | Siebenbürgen
Georg Racoczki I., 1630-1648 Georg Racoczki I., 1630-1648. Dukat 1648, Nagybanya. 3,44 g. Av.: Herrscherbüste mit Fellmütze im Harnisch nach rechts, über die rechte Schulter das Zepter gelegt, die Linke am Schwertgriff, GEOR · RA · D · - G · P · TR ·, Rv.: Madonna sitzt von vorn auf Mondsichel, in der Linken das Zepter und auf dem Rechten Arm das nimbierte Jesuskind haltend, dieses in der Rechten Reichsapfel, links und rechts in den Feldern N - B, je zwischen zwei dicken Punkten, · PAR · REG · HVN · - DO · ET · SI · CO · 1648, min. Beläge, der seltene Einjahrestyp in vorzüglicher Prachterhaltung. K.M. 272, Resch 69. sehr selten, vor allem in dieser Erhaltung vz
vz; Europa; BIS 1799; Siebenbürgen
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf

Los 1757

Orden und Abzeichen | Deutschland | Weimarer Republik & Freikorps 1918-1933 Auszeichnungen
Orden der DEUTSCH-RUSSISCHEN WESTARMEE, Freikorps AWALOFF, Kreuz 1. Klasse mit Schwertern, schwarze Glasemaille, an originalem 40 mm breitem Ordenshalsband mit den Farben der russich-deutschen Flagge, ausführliches Fotoattest von Carsten Staegemeir, rückseitig Kratzspuren, Hersteller Paul Maybauer Berlin.
; Orden und Abzeichen; DEUTSCHLAND; Weimarer Republik & Freikorps 1918-1933 Auszeichnungen
Losansicht im Onlinekatalog
Ausruf