Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Verkaufen

Vom Erstkontakt bis zum Erlös - Erfolgreich Verkaufen in nur
5 Schritten. So liefern Sie ein. 

mehr

SCHRITT 1
Kontaktaufnahme

Senden Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an. Beim ersten Kontakt stellen wir Ihnen gezielte Fragen und schätzen Ihre Sammlung grob ein. Informationen zur Vorbereitung auf das Telefonat finden Sie hier.

SCHRITT 2
Expertenschätzung

Einer unserer Experten schätzt konkret Ihr Material. Das kann in unserem Haus in Düsseldorf erfolgen oder bei umfangreichen und hochwertigen Sammlungen auch bei Ihnen zu Hause. Mehr zur Schätzung erfahren Sie hier.

SCHRITT 3
WarenÜBERNAHME

Bei der Übernahme Ihrer Ware in unseren Geschäftsräumen oder bei Ihnen zu Hause stellen wir Ihnen eine Quittung aus. Ab Vertragsschluss sind Ihre Schätze bei uns voll versichert.

SCHRITT 4
VERSTEIGERUNG

Die Versteigerung zum festgesetzten Termin sichert Ihnen optimale Erlöse. Gerne können Sie persönlich an der Auktion teilnehmen. Die kommenden Auktionstermine finden Sie hier.

SCHRITT 5
Auszahlung

Ihre Erlöse aus der Auktion erhalten Sie ganz nach Ihren Wünschen entweder in bar, per Scheck oder per Überweisung. 

Kostenlose Schätzung

Unsere Experten schätzen fachkundig den Wert Ihrer Briefmarken und Münzen.  

mehr

Professionelle Schätzung von Briefmarken und Münzen

Lassen Sie den Wert Ihrer Briefmarken und Münzen kostenlos von einem unserer erfahrenen Experten schätzen. Wir sagen Ihnen, wie Sie sich am besten auf das Gespräch mit unserem Experten vorbereiten. Weitere Infos finden Sie hier.

Online-Katalog

Stöbern Sie online in unseren Auktionskatalogen für Briefmarken und Münzen.

mehr

Weltweite Präsentation der Versteigerungsobjekte

In unserem Online-Katalog finden Sie jedes Auktionslos mit detaillierter Beschreibung und professioneller Abbildung sowie vorhandenen Echtheitszertifikaten. Zahlreiche Funktionen lassen Sie bequem online stöbern. Warum geben Sie hier nicht auch Ihre Gebote ab? Zum Online-Katalog geht es hier. 

Auktionstermine

Jährlich 3 Saalauktionen in Düsseldorf sowie regelmäßige Internet-Auktionen für Philatelie und Numismatik.

mehr

26. e@uction (Philatelie)
14. - 16. Januar 2020

Frühjahrs-Auktion (Philatelie & Numismatik) 
3. - 7. März 2020


27. e@uction (Philatelie)
12. - 14. Mai 2020


Sommer-Auktion  (Philatelie & Numismatik)
30. Juni - 4. Juli 2020


28. e@uction (Philatelie & Numismatik) 
7. - 10. September 2020


Herbst-Auktion  (Philatelie & Numismatik)
3. - 7. November 2020

Hotline: +49 (0)211 550 440

Vorschau auf Highlights der 168. Auktion, 3. bis 7. März 2020

<b>Kolonie. </b>500 Francs (1929). Specimen, Aktenlochung, unterer linker Rand etwas verschmutzt.  Pick 18s<div style="display:none">I-; Geldscheine; AUSLAND; Belgisch Kongo</div>

Los 1652

Geldscheine | Ausland | Belgisch Kongo
Kolonie. 500 Francs (1929). Specimen, Aktenlochung, unterer linker Rand etwas verschmutzt. Pick 18s

I-; Geldscheine; AUSLAND; Belgisch Kongo
...

Ausruf:

40 Pfg Posthorn linksseitig ungezähnt auf Luxus-Briefstück, glasklar entwertet HÖSEL 26.1.53, Fotoattest H.G. Schlegel BPP - Die seltenste Abart der Bundesrepublik, in dieser Form auf Briefstück einzigartig!<div style="display:none">5; Bundesrepublik Deutschland; MARKENAUSGABEN; </div>

Los 6509

Bundesrepublik Deutschland
40 Pfg Posthorn linksseitig ungezähnt auf Luxus-Briefstück, glasklar entwertet HÖSEL 26.1.53, Fotoattest H.G. Schlegel BPP - Die seltenste Abart der Bundesrepublik, in dieser Form auf Briefstück einzigartig!

5; Bundesrepublik Deutschland; MARKENAUSGABEN;
...

Ausruf:

3 Pfge bräunlichrot, Platte III, Type 4, besonders farbintensives und -frisches, ringsum knapp- bis breitrandiges Kabinettstück mit zweiseitig vollständigen Schnittlinien, die deutlich das bayerische Liniensystem sowie die Herkunft vom oberen Rand zeigen! Ursprünglich und übergehend haftend auf ungemein wirkungsvollem Drucksachen-Ausschnitt mit Schleife, mit glasklarem K1 ZITTAU 16 MAI 51, sign. Dr. Pirl sowie Fotoattest Vaatz BPP "... einwandfrei" - Einmalig attraktives Liebhaberstück der seltenen braunroten Farbgruppe<div style="display:none">5; Altdeutschland; SACHSEN; Markenausgaben</div>

Los 4915

Altdeutschland | Sachsen
3 Pfge bräunlichrot, Platte III, Type 4, besonders farbintensives und -frisches, ringsum knapp- bis breitrandiges Kabinettstück mit zweiseitig vollständigen Schnittlinien, die deutlich das bayerische Liniensystem sowie die Herkunft vom oberen Rand zeigen! Ursprünglich und übergehend haftend auf ungemein wirkungsvollem Drucksachen-Ausschnitt mit Schleife, mit glasklarem K1 ZITTAU 16 MAI 51, sign. Dr. Pirl sowie Fotoattest Vaatz BPP "... einwandfrei" - Einmalig attraktives Liebhaberstück der seltenen braunroten Farbgruppe

5; Altdeutschland; SACHSEN; Markenausgaben
...

Ausruf:

<b>Alexander III. der Große, 336-323 v.u.Z. </b>AV Stater 323-315. Salamis 8.56 g. Posthume Prägung, Av.: Kopf der Athena mit korinthischem Helm nach rechts, auf dem Helmkessel Schlange, Rv.: Nike mit Stylis und Kranz, davor Beizeichen (Ruder).  Price 3149, 8.56 g.<div style="display:none">vz; Antike; GRIECHEN; Macedonia</div>

Los 35

Antike | Griechen | Macedonia
Alexander III. der Große, 336-323 v.u.Z. AV Stater 323-315. Salamis 8.56 g. Posthume Prägung, Av.: Kopf der Athena mit korinthischem Helm nach rechts, auf dem Helmkessel Schlange, Rv.: Nike mit Stylis und Kranz, davor Beizeichen (Ruder). Price 3149, 8.56 g.

vz; Antike; GRIECHEN; Macedonia
...

Ausruf:

10 Pfg rot, sogenannte "Dresdner Postfälschung" in fehlerfreier postfrischer Ausnahmeerhaltung, farbfrisch und gut gezähnt, unsigniert (!) mit ausführlichen Fotoattesten Zenker und Jäschke-L. BPP "Es handelt sich um ein überdurchschnittlich gut erhaltenes Exemplar dieser sehr seltenen Fälschung zum Schaden der Post ... Es sind nur wenige Stücke in den Verkehr gelangt" - Insbesondere in der hier vorliegenden postfrischen Qualität eine herausragende Top-Rarität, Pendantstück siehe Los 5675 unserer 165. Auktion, zugeschlagen mit € 5.700,-<div style="display:none">0; Deutsches Reich; KRONE/ADLER; </div>

Los 5045

Deutsches Reich | Krone/Adler
10 Pfg rot, sogenannte "Dresdner Postfälschung" in fehlerfreier postfrischer Ausnahmeerhaltung, farbfrisch und gut gezähnt, unsigniert (!) mit ausführlichen Fotoattesten Zenker und Jäschke-L. BPP "Es handelt sich um ein überdurchschnittlich gut erhaltenes Exemplar dieser sehr seltenen Fälschung zum Schaden der Post ... Es sind nur wenige Stücke in den Verkehr gelangt" - Insbesondere in der hier vorliegenden postfrischen Qualität eine herausragende Top-Rarität, Pendantstück siehe Los 5675 unserer 165. Auktion, zugeschlagen mit € 5.700,-

0; Deutsches Reich; KRONE/ADLER;
...

Ausruf:

2 Sgr auf blau, ringsum breitrandig und farbfrisch mit voll, klar und gerade aufsitzendem Nummernstempel "528" sowie zweizeiligem Aufgabestempel GRAETZ 15/11 (1850) auf ursprünglich erhaltenem Ersttags-Faltbrief nach Posen mit rückseitigem Ausgabestempel vom 16.11., mit handschriftlich datiertem Inhalt "29ten October 1850" sowie adressseitigem Vermerk "frei" kurze Zeit später am Ausgabetag mit dem in Preußen neu eingeführten Postwertzeichen zur Kenntlichmachung des vorausbezahlten Portos verwendet! Postgeschichtlich hochinteressanter Beleg aus der Übergangszeit von der Barfreimachung zur Verwendung von Briefmarken in Preußen in tadelloser Kabinetterhaltung. Sign. Drahn und Kruschel sowie Fotoattest Brettl "Als Ersttagsbrief selten" aus dem Jahr 2013 - seinerzeit bereits durch uns mit € 13.500,- zugeschlagene, in dieser Qualität einmalige Altdeutschland-Rarität, deren zweifelsfreie Echtheit Frau Brettl nach zwischenzeitlicher Lösung der Marke mit einem weiteren Fotoattest im Jahr 2016 bestätigt hat<div style="display:none">6; Altdeutschland; PREUSSEN; Markenausgaben</div>

Los 4872

Altdeutschland | Preussen
2 Sgr auf blau, ringsum breitrandig und farbfrisch mit voll, klar und gerade aufsitzendem Nummernstempel "528" sowie zweizeiligem Aufgabestempel GRAETZ 15/11 (1850) auf ursprünglich erhaltenem Ersttags-Faltbrief nach Posen mit rückseitigem Ausgabestempel vom 16.11., mit handschriftlich datiertem Inhalt "29ten October 1850" sowie adressseitigem Vermerk "frei" kurze Zeit später am Ausgabetag mit dem in Preußen neu eingeführten Postwertzeichen zur Kenntlichmachung des vorausbezahlten Portos verwendet! Postgeschichtlich hochinteressanter Beleg aus der Übergangszeit von der Barfreimachung zur Verwendung von Briefmarken in Preußen in tadelloser Kabinetterhaltung. Sign. Drahn und Kruschel sowie Fotoattest Brettl "Als Ersttagsbrief selten" aus dem Jahr 2013 - seinerzeit bereits durch uns mit € 13.500,- zugeschlagene, in dieser Qualität einmalige Altdeutschland-Rarität, deren zweifelsfreie Echtheit Frau Brettl nach zwischenzeitlicher Lösung der Marke mit einem weiteren Fotoattest im Jahr 2016 bestätigt hat

6; Altdeutschland; PREUSSEN; Markenausgaben
...

Ausruf:

Antike, Römer, Imperatorische Prägungen, Iulius Caesar und P. Sepullius Macer, ca. 44 v.u.Z., Denar, Av.: Belorbeerter Kopf Caesars nach rechts, Rv.: Venus steht nach links mit Victoria und Zepter mit Stern, 3,73, BMC 4168, Crawf. 480/11, gutes ss<div style="display:none">; Nachtrag; DIVERSE; </div>

Los 1921

Nachtrag
Antike, Römer, Imperatorische Prägungen, Iulius Caesar und P. Sepullius Macer, ca. 44 v.u.Z., Denar, Av.: Belorbeerter Kopf Caesars nach rechts, Rv.: Venus steht nach links mit Victoria und Zepter mit Stern, 3,73, BMC 4168, Crawf. 480/11, gutes ss

; Nachtrag; DIVERSE;
...

Ausruf:

<b>Wilhelm II., 1888-1918. </b>20 Neu-Guinea Mark 1895. A Der große Paradiesvogel, eine numismatische Ikone von internationalem Interesse, poröses Feld und leichte Bearbeitungsspuren am Rand, anbei Echtheitsgutachten von H G.. Schobner 9.12.2014.  Jaeger 709<div style="display:none">ss; Deutschland; NEBENGEBIETE; Deutsch-Neuguinea</div>

Los 778

Deutschland | Nebengebiete | Deutsch-Neuguinea
Wilhelm II., 1888-1918. 20 Neu-Guinea Mark 1895. A Der große Paradiesvogel, eine numismatische Ikone von internationalem Interesse, poröses Feld und leichte Bearbeitungsspuren am Rand, anbei Echtheitsgutachten von H G.. Schobner 9.12.2014. Jaeger 709

ss; Deutschland; NEBENGEBIETE; Deutsch-Neuguinea
...

Ausruf:

<b>Louis I. 1662-1701. </b>1/12 Ecu (5 Sols) 1666. 2.12 g. leichte Prägeschwäche, Doppelschlag, Flecken.  KM 40, 2.12 g.<B> Rare dans cette qualité </B><div style="display:none">fast vz / presque Superbe; Europa; BIS 1799; Monaco</div>

Los 966

Europa | bis 1799 | Monaco
Louis I. 1662-1701. 1/12 Ecu (5 Sols) 1666. 2.12 g. leichte Prägeschwäche, Doppelschlag, Flecken. KM 40, 2.12 g. Rare dans cette qualité

fast vz / presque Superbe; Europa; BIS 1799; Monaco
...

Ausruf:

3 PF Vineta-Provisorium auf halbierter 5 Pfg Germania, gleich zwei rechte Hälften (!) auf äußerst attraktiver Ansichtskarte S.M.S. "VINETA" mit 2 klaren Abschlägen K.D.MARINE-SCHIFFSPOST No.1 29/4 01, Grußtext datiert "Bahia (Brasilien)", nach Geestemünde gelaufen mit vs. Ank.-Stempel 16.5.01 in herausragender Gesamterhaltung! Beide verwendeten Provisorien sind farbfrisch mit besonders klaren Aufdrucken und stellen in dieser Form und Verwendung - zumal auf einer Bildpostkarte der S.M.S. Vineta! - ein Spitzenstück dieser ohnehin raren Halbierung dar. Signiert Philipp Kosack, Schwenn sowie Pfenninger mit Attest, ferner Fotoattest Mozek BPP "Ein sehr dekoratives und seltenes Ganzstück, wobei insbesondere die Verwendung auf einer Bildpostkarte mit der SMS Vineta hervorzuheben ist"<div style="display:none">6; Deutsches Reich; GERMANIA; </div>

Los 5058

Deutsches Reich | Germania
3 PF Vineta-Provisorium auf halbierter 5 Pfg Germania, gleich zwei rechte Hälften (!) auf äußerst attraktiver Ansichtskarte S.M.S. "VINETA" mit 2 klaren Abschlägen K.D.MARINE-SCHIFFSPOST No.1 29/4 01, Grußtext datiert "Bahia (Brasilien)", nach Geestemünde gelaufen mit vs. Ank.-Stempel 16.5.01 in herausragender Gesamterhaltung! Beide verwendeten Provisorien sind farbfrisch mit besonders klaren Aufdrucken und stellen in dieser Form und Verwendung - zumal auf einer Bildpostkarte der S.M.S. Vineta! - ein Spitzenstück dieser ohnehin raren Halbierung dar. Signiert Philipp Kosack, Schwenn sowie Pfenninger mit Attest, ferner Fotoattest Mozek BPP "Ein sehr dekoratives und seltenes Ganzstück, wobei insbesondere die Verwendung auf einer Bildpostkarte mit der SMS Vineta hervorzuheben ist"

6; Deutsches Reich; GERMANIA;
...

Ausruf:

5 RM 1932. D 25.02 g. Goethe, Kratzer, Auflage nur 2812 Exemplare, aktuelle Expertise Franquinet liegt vor.  Jaeger 351, 25.02 g.<div style="display:none">vz; Deutschland; WEIMARER REPUBLIK; diverse</div>

Los 761

Deutschland | Weimarer Republik | diverse
5 RM 1932. D 25.02 g. Goethe, Kratzer, Auflage nur 2812 Exemplare, aktuelle Expertise Franquinet liegt vor. Jaeger 351, 25.02 g.

vz; Deutschland; WEIMARER REPUBLIK; diverse
...

Ausruf:

1912, exceptional and complete set of the construction plan of the military airship P4 built in Vigna di Valle in 1912, of the semi-rigid type Crocco-Verduzio, length 63 meters, diameter 12 meters, volume 4700 mc, two Fiat engines of 80 hp each  operating a propeller, cruising speed 60 km/h. Assigned to Cantiere Dirigibili di Campalto, under the command of Captain Valle, took part in war operations in the Adriatic, carrying out numerous bombings in Pula, Muggia and Trieste. In August 1915 it was used as a pilot school for the Regia Marina. <BR>Further unique construction plan of the military airship P 5, of the semi-rigid type Crocco-Verduzio, 4400 mc, two Fiat engines of 180 hp each allowing a cruising speed of 60 km/h. Assigned to Regio Esercito di Campalto, under the command of Captain Seymandini, withdrew from the operational line in 1915. The lot includes large boards with dozens of folded drawings. Unique and of great interest, the plans could be used to rebuild the entire aircraft, almost a twin of P4. Great rarity of the Italian and World Airships.<div style="display:none">; Flugpost; FLUGPOST INTERNATIONAL; Italien</div>

Los 3026

Flugpost | Flugpost International | Italien
1912, exceptional and complete set of the construction plan of the military airship P4 built in Vigna di Valle in 1912, of the semi-rigid type Crocco-Verduzio, length 63 meters, diameter 12 meters, volume 4700 mc, two Fiat engines of 80 hp each operating a propeller, cruising speed 60 km/h. Assigned to Cantiere Dirigibili di Campalto, under the command of Captain Valle, took part in war operations in the Adriatic, carrying out numerous bombings in Pula, Muggia and Trieste. In August 1915 it was used as a pilot school for the Regia Marina.
Further unique construction plan of the military airship P 5, of the semi-rigid type Crocco-Verduzio, 4400 mc, two Fiat engines of 180 hp each allowing a cruising speed of 60 km/h. Assigned to Regio Esercito di Campalto, under the command of Captain Seymandini, withdrew from the operational line in 1915. The lot includes large boards with dozens of folded drawings. Unique and of great interest, the plans could be used to rebuild the entire aircraft, almost a twin of P4. Great rarity of the Italian and World Airships.

; Flugpost; FLUGPOST INTERNATIONAL; Italien
...

Ausruf:

15 PIA "mit Dach" auf 3 Mk Reichspost, Urmarkentype I, ungebrauchtes Ausnahme-Exemplar des raren, postalisch nicht verausgabten Wertes mit kaum wahrnehmbarer Falzspur in farbfrischer und sehr gut gezähnter Kabinetterhaltung, sign. sowie Fotoattest Jäschke-L. BPP<div style="display:none">1; Auslandspostämter & Kolonien; DEUTSCHE POST IN DER TÜRKEI; Markenausgaben</div>

Los 5477

Auslandspostämter & Kolonien | Deutsche Post in der Türkei
15 PIA "mit Dach" auf 3 Mk Reichspost, Urmarkentype I, ungebrauchtes Ausnahme-Exemplar des raren, postalisch nicht verausgabten Wertes mit kaum wahrnehmbarer Falzspur in farbfrischer und sehr gut gezähnter Kabinetterhaltung, sign. sowie Fotoattest Jäschke-L. BPP

1; Auslandspostämter & Kolonien; DEUTSCHE POST IN DER TÜRKEI; Markenausgaben
...

Ausruf:

<b>Wilhelm II., 1888-1918. </b>15 Rupien 1916. T 7.14 g. entfernter Henkel, bearbeitet, geprägt mit Gold aus der Sekenke-Goldmine in Ostafrika.  Jaeger N 728a, 7.14 g.<div style="display:none">gutes ss; Deutschland; NEBENGEBIETE; Deutsch-Ostafrika</div>

Los 785

Deutschland | Nebengebiete | Deutsch-Ostafrika
Wilhelm II., 1888-1918. 15 Rupien 1916. T 7.14 g. entfernter Henkel, bearbeitet, geprägt mit Gold aus der Sekenke-Goldmine in Ostafrika. Jaeger N 728a, 7.14 g.

gutes ss; Deutschland; NEBENGEBIETE; Deutsch-Ostafrika
...

Ausruf:

"Silverjubiléet 1937 2" auf SVERIGES FÖRSTA FLYGPOST 1912, überdruckte halbamtliche Flugpostmarke in ungebrauchter Prachterhaltung, eines von nur 8 überhaupt bekannten, ungebraucht erhaltenen Exemplaren, sign. Sanabria sowie Fotoattest Obermüller Wilén "Extra Fine" (Facit HF2)<div style="display:none">1; Europa A-Z; SCHWEDEN; Markenausgaben</div>

Los 4573

Europa A-Z | Schweden
"Silverjubiléet 1937 2" auf SVERIGES FÖRSTA FLYGPOST 1912, überdruckte halbamtliche Flugpostmarke in ungebrauchter Prachterhaltung, eines von nur 8 überhaupt bekannten, ungebraucht erhaltenen Exemplaren, sign. Sanabria sowie Fotoattest Obermüller Wilén "Extra Fine" (Facit HF2)

1; Europa A-Z; SCHWEDEN; Markenausgaben
...

Ausruf:

1917, MEDINA: bilingual "SAHRA POSTASI 28" cds. (Uexkull fig.85) on registered fieldpost envelope to Constantinople showing on front "MUAYENE EDILMISDIR MEDINE-I MÜNEVVERE ASKERI SANSÜRLÜGÜ" military censor (Uexkull fig.86), tiny spots and crease, this is one of three recorded fieldpost from Medina and the only registered usage, certificate Nakri 2014, fine. Unquestionably one of the icons of classic Ottoman & Saudi Arabia postal history<div style="display:none">6; Übersee A-Z; SAUDI ARABIEN; Stempel</div>

Los 4186

Übersee A-Z | Saudi Arabien | Stempel
1917, MEDINA: bilingual "SAHRA POSTASI 28" cds. (Uexkull fig.85) on registered fieldpost envelope to Constantinople showing on front "MUAYENE EDILMISDIR MEDINE-I MÜNEVVERE ASKERI SANSÜRLÜGÜ" military censor (Uexkull fig.86), tiny spots and crease, this is one of three recorded fieldpost from Medina and the only registered usage, certificate Nakri 2014, fine. Unquestionably one of the icons of classic Ottoman & Saudi Arabia postal history

6; Übersee A-Z; SAUDI ARABIEN; Stempel
...

Ausruf:

1-5 Mk Reichspost mit weiter Linienzähnung 11½ und leicht abweichenden Farben auf insgesamt 4 Wertbriefen, alle tarifgerecht und bis auf die 1 Mk mit weiteren Marken frankiert von HEIDELBERG bzw. FRANKFURT (MAIN) nach Ludwigshafen. Alle farbfrischen und gut gezähnten Marken befinden sich ebenso wie die Umschläge in einwandfreier Qualität, die rückseitigen Lacksiegel wurden wie üblich entfernt. Bei allen 4 Marken handelt es sich um das jeweils einzig überhaupt bekannte Exemplar in gebrauchter Erhaltung - jedes einzelne Stück stellt für sich genommen eine absolute Spitzen-Rarität der gesamten Deutschland-Philatelie dar, die einzigartige Komplett-Garnitur kann problemlos einen Platz im Museum für sich beanspruchen. Jeder Brief doppelt attestiert Dr. Oechsner sowie Jäschke-Lantelme BPP mit rückseitigem Zeichen Ernst Stock<BR><BR>Die Erstauflage der Reichspost-Markwerte:<BR>Wie auch die Pfennig-Ausgaben wurden die Markwerte vor ihrer offiziellen Einführung in einer von der späteren Massenauflage abweichenden Form abgegeben. Der Unterschied bestand im Wesentlichen in der Zähnung. Im Gegensatz zur späteren Kammzähnung 14¼ beziehungsweise 14½ wies die sehr geringe Erstauflage der Werte 1, 2, 3 und 5 Mark eine weite Linienzähnung von 11½ auf. Diese Marken stellen schon in ungebrauchter Erhaltung gesuchte Raritäten dar. Gebraucht oder gar auf Brief potenziert sich ihre Seltenheit. Das Kohl-Handbuch kolportiert noch die damalige offizielle Begründung, dass die notwendigen Reihenzähnungsmaschinen<BR>noch nicht geliefert worden seien. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass die weite Zähnung, ebenso wie die bekannte fette Inschrift der Erstauflage der Pfennigwerte, als Merkmal zum unmittelbaren Fälschungsschutz eingesetzt wurde (siehe auch Michael Jäschke-Lantelme: 100 Jahre Germania, Dessau 1999). Denn mögliche Fälschungen  gemäß der ersten Veröffentlichungen mit weiter Zähnung angefertigt  wären sofort aufgefallen. Dem seinerzeitigen hohen Porto angemessen, befinden sich alle vier Werte jeweils auf wunderschönen Wertbriefen:<BR> der 1-Mark-Wert dunkelrot als Einzelfrankatur auf Wertbrief über 4.800 Mark<BR> die schwärzlich-blaue 2-Mark-Marke in Mischfrankatur auf Wertbrief über 12.600 Mark<BR> die violett-schwarze 3-Mark-Ausgabe in Mischfrankatur auf Wertbrief zu 18.600 Mark<BR> die legendäre 5-Mark-Reichspost schwarz/lilarot in Mischfrankatur auf Wertbrief zu 30.300 Mark.<BR>Alle Marken sind farbfrisch, gut gezähnt und befinden sich, wie die Briefe selbst, in einwandfreier Qualität.<div style="display:none">6; Deutsches Reich; GERMANIA; </div>

Los 5063

Deutsches Reich | Germania
1-5 Mk Reichspost mit weiter Linienzähnung 11½ und leicht abweichenden Farben auf insgesamt 4 Wertbriefen, alle tarifgerecht und bis auf die 1 Mk mit weiteren Marken frankiert von HEIDELBERG bzw. FRANKFURT (MAIN) nach Ludwigshafen. Alle farbfrischen und gut gezähnten Marken befinden sich ebenso wie die Umschläge in einwandfreier Qualität, die rückseitigen Lacksiegel wurden wie üblich entfernt. Bei allen 4 Marken handelt es sich um das jeweils einzig überhaupt bekannte Exemplar in gebrauchter Erhaltung - jedes einzelne Stück stellt für sich genommen eine absolute Spitzen-Rarität der gesamten Deutschland-Philatelie dar, die einzigartige Komplett-Garnitur kann problemlos einen Platz im Museum für sich beanspruchen. Jeder Brief doppelt attestiert Dr. Oechsner sowie Jäschke-Lantelme BPP mit rückseitigem Zeichen Ernst Stock

Die Erstauflage der Reichspost-Markwerte:
Wie auch die Pfennig-Ausgaben wurden die Markwerte vor ihrer offiziellen Einführung in einer von der späteren Massenauflage abweichenden Form abgegeben. Der Unterschied bestand im Wesentlichen in der Zähnung. Im Gegensatz zur späteren Kammzähnung 14¼ beziehungsweise 14½ wies die sehr geringe Erstauflage der Werte 1, 2, 3 und 5 Mark eine weite Linienzähnung von 11½ auf. Diese Marken stellen schon in ungebrauchter Erhaltung gesuchte Raritäten dar. Gebraucht oder gar auf Brief potenziert sich ihre Seltenheit. Das Kohl-Handbuch kolportiert noch die damalige offizielle Begründung, dass die notwendigen Reihenzähnungsmaschinen
noch nicht geliefert worden seien. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass die weite Zähnung, ebenso wie die bekannte fette Inschrift der Erstauflage der Pfennigwerte, als Merkmal zum unmittelbaren Fälschungsschutz eingesetzt wurde (siehe auch Michael Jäschke-Lantelme: 100 Jahre Germania, Dessau 1999). Denn mögliche Fälschungen gemäß der ersten Veröffentlichungen mit weiter Zähnung angefertigt wären sofort aufgefallen. Dem seinerzeitigen hohen Porto angemessen, befinden sich alle vier Werte jeweils auf wunderschönen Wertbriefen:
der 1-Mark-Wert dunkelrot als Einzelfrankatur auf Wertbrief über 4.800 Mark
die schwärzlich-blaue 2-Mark-Marke in Mischfrankatur auf Wertbrief über 12.600 Mark
die violett-schwarze 3-Mark-Ausgabe in Mischfrankatur auf Wertbrief zu 18.600 Mark
die legendäre 5-Mark-Reichspost schwarz/lilarot in Mischfrankatur auf Wertbrief zu 30.300 Mark.
Alle Marken sind farbfrisch, gut gezähnt und befinden sich, wie die Briefe selbst, in einwandfreier Qualität.

6; Deutsches Reich; GERMANIA;
...

Ausruf:

<b>Volksrepublik. </b>100 Yuan 1986. Jahr des Friedens, Year of the peace, originalverschweißt mit Zertifikat im Etui und Umkarton, mint sealed with CoA and box.  K.M. 149<B> Selten, nur 1000 Exemplare geprägt </B><div style="display:none">PP/Proof; Übersee; DIVERSE; China</div>

Los 1410

Übersee | China
Volksrepublik. 100 Yuan 1986. Jahr des Friedens, Year of the peace, originalverschweißt mit Zertifikat im Etui und Umkarton, mint sealed with CoA and box. K.M. 149 Selten, nur 1000 Exemplare geprägt

PP/Proof; Übersee; DIVERSE; China
...

Ausruf:

ZINNOBERROTER MERKUR ungebraucht mit vollem, frischem Originalgummi (!) mit lediglich minimalen Haftspuren und natürlichem Gummicraquelé, zweiseitig lupenrandig bzw. kurz an der Randlinie geschnitten, zweiseitig vollrandig, mit kräftiger Markenfarbe (!) in außergewöhnlich attraktiver, ursprünglicher Gesamterhaltung! Vorzüglich präsentierende Welt-Rarität von herausragender Provenienz, mehrfach attestiert O. Friedl (1939!), E. Diena sowie Ferchenbauer "... besonders frisches, naturbelassenes und wirkungsvolles PRACHTSTÜCK! dieser großen Rarität" (Sass. G7, € 320.000,-)<div style="display:none">1; Europa A-Z; ÖSTERREICH; Markenausgaben</div>

Los 4416

Europa A-Z | Österreich
ZINNOBERROTER MERKUR ungebraucht mit vollem, frischem Originalgummi (!) mit lediglich minimalen Haftspuren und natürlichem Gummicraquelé, zweiseitig lupenrandig bzw. kurz an der Randlinie geschnitten, zweiseitig vollrandig, mit kräftiger Markenfarbe (!) in außergewöhnlich attraktiver, ursprünglicher Gesamterhaltung! Vorzüglich präsentierende Welt-Rarität von herausragender Provenienz, mehrfach attestiert O. Friedl (1939!), E. Diena sowie Ferchenbauer "... besonders frisches, naturbelassenes und wirkungsvolles PRACHTSTÜCK! dieser großen Rarität" (Sass. G7, € 320.000,-)

1; Europa A-Z; ÖSTERREICH; Markenausgaben
...

Ausruf:

<b>Messana. </b>AR Tetradrachme 420-413 v.u.Z. 16.81 g. Av.: Nymphe Messana lenkt Biga nach links, Rv.: Hase springt nach rechts, darunter Delphin, Stempelfehler.  SNG ANS 366 HGC 2, 791, 16.81 g.<div style="display:none">fast vz; Antike; GRIECHEN; Sicilia</div>

Los 26

Antike | Griechen | Sicilia
Messana. AR Tetradrachme 420-413 v.u.Z. 16.81 g. Av.: Nymphe Messana lenkt Biga nach links, Rv.: Hase springt nach rechts, darunter Delphin, Stempelfehler. SNG ANS 366 HGC 2, 791, 16.81 g.

fast vz; Antike; GRIECHEN; Sicilia
...

Ausruf:

50 Rentenpfennig 1923. J Auflage nur 4000 Exemplare, mit Expertise Franquinet.  Jaeger 310<B> RR </B><div style="display:none">ss-vz; Deutschland; WEIMARER REPUBLIK; diverse</div>

Los 692

Deutschland | Weimarer Republik | diverse
50 Rentenpfennig 1923. J Auflage nur 4000 Exemplare, mit Expertise Franquinet. Jaeger 310 RR

ss-vz; Deutschland; WEIMARER REPUBLIK; diverse
...

Ausruf:

Deutschland 1800-1871, Westfalen, Hieronymus Napoleon 1807-1813, 20 Franken 1809 J, AKS 29, ss-vz<div style="display:none">; Nachtrag; DIVERSE; </div>

Los 1923

Nachtrag
Deutschland 1800-1871, Westfalen, Hieronymus Napoleon 1807-1813, 20 Franken 1809 J, AKS 29, ss-vz

; Nachtrag; DIVERSE;
...

Ausruf:

<b>Gaius Julius Caesar 100- 44 v.u.Z. </b>AR Denar 49 v.u.Z. Lagermünzstätte 3.79 g. Av.: Elefant, Rv.: Priestergeräte. Die Rückseite verweist auf Caesars Amt als Pontifex maximus, die einzige offizielle Stellung, die er zu Beginn des Bürgerkrieges bekleidete.  Sear 9 Crawf. 443/1 Syd. 1006 BMC 27, 3.79 g.<div style="display:none">ss; Antike; RÖMER; Imperatorische Prägungen</div>

Los 131

Antike | Römer | Imperatorische Prägungen
Gaius Julius Caesar 100- 44 v.u.Z. AR Denar 49 v.u.Z. Lagermünzstätte 3.79 g. Av.: Elefant, Rv.: Priestergeräte. Die Rückseite verweist auf Caesars Amt als Pontifex maximus, die einzige offizielle Stellung, die er zu Beginn des Bürgerkrieges bekleidete. Sear 9 Crawf. 443/1 Syd. 1006 BMC 27, 3.79 g.

ss; Antike; RÖMER; Imperatorische Prägungen
...

Ausruf:

50 h Pilsen im waagerechten Zwischenstegpaar mit ebenfalls überdrucktem Zierfeld, hier kleiner Erstfalzrest, die beiden Marken hingegen einwandfrei postfrisch, davon die linke mit Überdrucktype I, die rechte mit Überdrucktype II, doppelt sign. Mahr BPP mit ausführlichem Fotoattest aus dem Jahr 1991, worin Max Mahr das Stück als Unikat bezeichnet<div style="display:none">10; Böhmen und Mähren; MÄHRISCH-OSTRAU; </div>

Los 5777

Böhmen und Mähren | Mährisch-Ostrau
50 h Pilsen im waagerechten Zwischenstegpaar mit ebenfalls überdrucktem Zierfeld, hier kleiner Erstfalzrest, die beiden Marken hingegen einwandfrei postfrisch, davon die linke mit Überdrucktype I, die rechte mit Überdrucktype II, doppelt sign. Mahr BPP mit ausführlichem Fotoattest aus dem Jahr 1991, worin Max Mahr das Stück als Unikat bezeichnet

10; Böhmen und Mähren; MÄHRISCH-OSTRAU;
...

Ausruf:

Suche (Volltext)

Neuigkeiten bei uns

Girls Day

Girls Day

Wir sind am 26. März beim Girls Day dabei und wollen Schülerinnen für den Auktionsbetrieb, Briefmarken und Münzen begeistern.

Stelle in der Buchhaltung

Stelle in der Buchhaltung

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 01.04.2020 eine/n Mitarbeiter/in für die Buchhaltung

Kontakt

Auktionshaus
Ulrich Felzmann
GmbH & Co. KG

Immermannstr. 51
40210 Düsseldorf

Öffnungszeiten/opening hours
Mo-Fr: 9-17 Uhr (9 a.m. - 5 p.m.)

Telefon:+49 (0)211 550440
Fax:+49 (0)211 5504411
E-Mail:info@felzmann.de

Ulrich Felzmann
Firmengründer und Auktionator

Telefon:+49 (211) 550 440